Hannover Vorrunde 9- Hessenmob rasiert!

HESSENMOB!!! 

Raban Lebemann (Poetry Slam Deluxe / Frankfurt/Main)

Viele wunderbare Geschichten gibt es über Raban Lebemann zu erzählen und Alle sind sie hinsichtlich menschlicher Qualitäten fragwürdig. Nichtsdestotrotz ist Raban der Coolste. Nicht nur weil er mit dem Horst-Slam in FFM etwas sehr hübsches geschaffen hat, nein, weil er begeistert ist und Begeisterung verteilt wie geile Kamellen an Karneval. Er wird hier nicht weiterkommen, wahrscheinlich, aber es wird jedem klar werden, das Raban derjenige ist, der in jedem Backstage  und in den meisten Leben fehlt.

Sebastian Stille (Stadtmeisterschaft Hamburg / Hamburg)

Ich bin in einem Zug mit ganz schlechtem Wlan, aber so wie hier der Kontakt fehlt, fehlt mir klar die Kompetenz, denn ich habe keine Ahnung, wer Sebastian Stille ist, der offensichtlich regierender Hamburger Stadtmeister ist.

Leticia Wahl (Slamrock Kassel / Kassel)

Stünde sich Leticia Wahl nicht selbst im Weg, würdet ihr Alle schon sehr lange weinen. Leticia wird diese Runde so mit piupiupiuh zerflexen, daß Alle vollkommen zerrüttet versuchen, ihre Existenz beisammen zu halten. Leticia beherrscht nicht nur die Blutgrätsche beim FK InterSlam, sondern hält auch die Lyrikkanone im deutschsprachigen Raum mit fester Hand. PiuPiuh!

Josephine von Blueten Staub (Livelyrix Poetry Slam Leipzig / Leipzig)

Josephine kann Alles außer Künstlernamen. In ihrem Werk scheut Sie vor schmerzenden Themen nicht zurück, die mit feinem Fingerspitzengefühl dargebracht werden und viele Menschen im Publikum tief berühren. Beim National zahlt sich sowas ja oft aus und somit dürfen wir Alle hoffen, Frau von Blütenstaub im Halbfinale zu sehen.

Fabian Bublitz (Landesmeisterschaft Sachsen-Anhalt / Magdeburg)

Ach, wäre mein Wlan nur besser.

Luisa Münch (Re Slam the Q-Kaff / Mainz)

Luisa ist super und sehr ambitioniert und das zurecht. Ein bisschen Frieden, ein bisschen Lyrik, Alles dabei. Diese Gruppe wird allerdings keine leichte sein und so wird Luisa hier ausscheiden, aber hoffentlich nächstes Jahr in voller Blüte zurückkehren!

Jan Schmidt (BÜZ-Slam / Minden)

Jan Schmidt verschenkt an den Slam sein Talent, er sollte Politiker sein und die Welt regieren, oder Metzger werden. Bei diesem Zeitlimit in Hannover kann er allerhöchstens seinen „Text“ anmoderieren, aber auch das reicht meistens, um die Herzen all derer höher schlagen zu lassen, die noch ein Herz für witzige TShirts und Penisse haben. Jan Schmidt wird ein Großer sein, weil er schon ein Großer ist. Die Welle der Begeisterung, die mich durchflutet, denke ich an Jan Schmidt, verliert sich erst am Strand von Juppidubbidu, der Insel der hoffenden Glückseligkeit.

Alex Burkhard (Landesmeisterschaft Bayern / München)

Nach unzähligen Anläufen hat er es endlich geschafft, bayrischer Meister zu werden und das wurde auch allerhöchste Zeit, denn die zu raufenden Haare werden immer knapper. Ich kann mir auch voll gut vorstellen, daß der mit dem Charme einer glücklichen Kuh ausgestattete Allgäuer dieses Jahr ins Finale durchprescht wie eine Bergziege auf Alpenkoks. Und Nichts machte mich glücklicher, denn wenn es einer verdient hat, dann er, der seit Jahren durch Qualität und Tightness besticht!

Anna-Lena Obermoser (Arge Poetry Slam / Salzburg)

Sie ist super, sie ist die Beste, sie wohnt jetzt in Wien oder Graz, sie ist cool in all ihren Gedanken und zerstört die Whackness mit dem heißen Schwert der Wut! Und sollte der Hannoveraner Preuße urplötzlich eine Liebe zu Österreich entwickeln, dann ist Alles möglich.

Stef (Slam GT / Gütersloh)

Ich glaub, ich kenn ihn. Ich glaub, ich mag ihn.

Marius Loy (Rosenau Poetry Slam / Stuttgart)

Marius Loy macht Alles, um der lyrische Nachfolger Schopenhauers zu werden, auch wenn daran Wwalt schon gescheitert ist. Und wenn man mal seine Egokruste aus Arroganz durchbrochen hat, entdeckt man einen klugen und sensiblen jungen Mann, der sogar richtig gut Geige kann. Sein Widerstand wird hier aber vom HessenMob gebrochen und er wird nach Frankfurt ziehen, sich einen Pudel kaufen, um seinem Vorbild und der Wahrheit (des HessenMobs) näher zu kommen.

 Feature: Svenja Gräfen hat ein Buch geschrieben.

Moderation: Johannes Floehr hat keine Zeit für Besprechungen, aber Zeit eine Vorrunde zu moderieren. Ich hoffe, er versucht nicht wieder, witzig zu sein.

Mein Tipp: Stille Wahl Burkhard (wäre auch ein guter Buchtitel)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.