Hannover Vorrunde 8

Sven Kamin (Slam Bremen / Bremen)

Zu Sven Kamin hab ich keine Meinung, weil wir uns viel zu selten sehen. Erst ist stark, performt wie ein Irrer, was beim National ja oft belohnt wird, und trägt/trug immer ein Krümelmonster-Kapuzenpullover. Und im Finale war er schon gefühlte 100 Mal.

Julian Kalks (Revolte Slam / Erlangen)

Hat ein Kind und macht sich Gedanken über Gender in der Kinderkrippe.

Samuel Kramer (Poetry Slam Göttingen / Göttingen)

Samuel Kramer ist sehr erfolgreich, weil seine Texte interessant scheinen (und wahrscheinlich auch sind) und der Zuhörer (ich!) sie null versteht, aber das nicht zugeben will und deswegen ne 10 gibt. Das ist wie mit teurer Kunst. Man findet sie gut, auch wenn man sie nicht versteht, weil man nicht der Assi in der Museumstour sein will. Funfact: Als Samuel hessischer Ü20-Meister wurde, war er jünger als der U20-Meister, ja, er ist so der Typ, der Klassen überspringt, wahrscheinlich erscheint sein erstes Buch auch bei Suhrkamp und nicht bei Lectora.

André Bohnwagner (8 min. Eimsbüttel / Hamburg)

Kenn ich nicht, schreibt aber nette Geschichten. Und hat 7 Jahre DDR mitgenommen, das festigt den Charakter.

Julius Althoetmar (Kiezmeisterschaft / München)

Er ist eine Naturgewalt und bestens vorbereitet, dank Sellmann! Gucken hier! 

Björn H. Katzur (Wortgefecht / Nürnberg)

Björn kommt von ganz weit ausm Norden, ist weder jung noch wild noch besonders hübsch, startet für Nürnberg, machen die nen Highlander? Ich weiß es nicht, aber Björn storytellt sich klug durchs Land und hat u.a. Geschichten über Clowns.

Filo (Keller Klub Poetry Slam / Stuttgart)

Filo ist wie der Kellerklub, jung, wild und hübsch. Ihre Sprache ist feingeschliffen und sie schickt mir manchmal Dinge nach Hause, die mich den Wert meiner Existenz fühlen lassen, obwohl ich weder jung noch wild noch hübsch bin. Dafür bin ich sehr dankbar.

Luca Swieter (Papp-Slam / Krefeld)

So gestresst der Flöhr auch ist, so gut ist auch seine Wahl bei Startern. Luca ist nicht nur menschlich der Hammer, auch textlich überzeugt die in Aachen(?) wohnende Poetin mit gefeiltem Witz und dem Verve der Unstoppbarkeit!

Sophia Szymulla (U20-Meisterschaft / Heidelberg/Mannheim)

Mirko Gilster (U20-Meisterschaft / Heidelberg/Mannheim)

Elias Hirschl (Landesmeisterschaft Wien/Niederösterreich/Burgenland / Wien)

Der Hirschl also, wie bereits anderswo vermutet. Sein 2.tes Buch soll angeblich ganz gut sein. Hirschl ist trotz seiner jungen Jahre einer der letzten richtigen Slammer, leicht müffelnd, zu klug für die Welt und vormittags selten wach oder nüchtern. Sein Habitus sollte bitte Vorbild sein für die ganzen u20er. Guckt hin! So ist man Mensch! Seine Texte sind genuin, orginell und gut.

Feature: Theresa Hahl gibt den U20ern Autogramme.

Moderation: Anke Fuchs ist einer der besten und größten Menschen, die ich kenne.

Mein Tipp: Hirschl Kramer Swieter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.